Hält etwas die Welt im Innersten zusammen?

Man könnte faustisch annehmen, dass es etwas gibt, was die Welt im Innersten zusammenhält, dass es aber erst der Magie eines Erdgeistes bedarf, um dieses Etwas erkennen zu können.

Wer’s nicht mit Erdgeistern hält, halte sich alternativ an die menschliche Vernunft oder den general intellect oder die individuelle Genialität.
Wenn man jedoch nicht zur Erkenntnis vorrückt, könnte man auch annehmen, dass es nicht an den Voraussetzungen zur Erkenntnis dieses Etwas mangelt, sondern am Etwas selbst. Die These wäre dann: Es gibt einfach nichts, was die Welt im Innersten zusammenhält.

Als zeitweiliger Optimist lehne ich diese Inkohärenz-These ab, aber sicher, nein: sicher bin ich mir nicht.

Kommentar verfassen